Samstag, 21. September 2013

Morgens halb 8 in Deutschland




Langsam öffne ich die Augen, mein Wecker blieb heute stumm, denn es ist Samstag.
Super, Wochenende ! 


Genüsslich strecke ich mich noch einmal in meinem kuschelig, warmen Bett bevor ich mich aufrichte. Was mir der Tag wohl bringt?


 Ich gehe zum Fenster und ziehe an dem Kettchen zum öffnen der Rolläden. Langsam erschließt sich mir der Blick auf die Welt draußen vor meinem Fenster. 
Der Himmel ist blau, und nur teilweise mit zarten länglichen Wolkenschlieren versehen. 
Um mehr von der Schönheit wahrnehmen zu können öffne ich die Fenster, damit sie geöffnet bleiben platziere ich einen Blumentopf so, dass er das Schließen verhindern kann. Ich lehne mich aus dem Fenster, die Luft ist frisch und klar- aber nicht kalt.
Auf der Straße, wo sonst der Trubel herrscht ist Ruhe zufinden. Nur vereinzelt findet man Menschen auf den Gehwegen. 
Mein Blick wendet sich der aufgehenden Sonne zu und ich atme die wunderschöne Luft ein, während ich die ersten Sonnenstrahlen leicht wärmend auf der Haut spüren kann.
Die Vögelchen zwitschern aus den naheliegenden Bäumen ein leises Lied und ich weiß-

Heute wird ein schöner, gelungener Septembertag!

 


Kommentare:

  1. :-D :-D :-D machst dich mit deinen Texten einfach nur lächerlich. Aber mach bitte weiter so :-D :-D :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neid ist die höchste Form der Anerkennung ;-)

      Löschen